NEW RECEPIES

24 July 2014

No-Carb Bread

23 November 2013

Rhubarb Steak

21 November 2013

Tuna Salad

21 November 2013

Dakos

18 June 2013

Shish Kebabs

17 June 2013

Asparagus with Pancakes

why this advertizing?

Delicious Low Carb hasn’t been around for very long, so we are still difficult to find using a normal Google search. We are trying to fix this with some advertising. To finance this, we’ve placed here advertising ourselves. We earn nothing from this pop-up ad. If you find the sites interesting, simply click here. Your support will help Delicious Low Carb get recognized.

How Low Carb works

Es gibt unglaublich viel Literatur zum Thema Low Carb. Je nachdem, ob der Autor Anhänger oder Gegner kohlenhydratarmer Ernährung ist, werden die Sachverhalte unterschiedlich beschrieben. Auf die wissenschaftlichen Details, was in unserem Körper passiert, wenn wir kein Brot mehr essen, möchte ich hier nicht im Einzelnen eingehen, sondern allerhöchstens etwas Literatur empfehlen.

Für alle die, denen das zu mühsam oder zu kompliziert ist, hier eine stark vereinfachte (wir sind uns durchaus bewusst, dass durch eine starke Vereinfachung die Wirklichkeit nicht erschöpfend wiedergegeben wird) und anschauliche Erklärung.

GewürzeDamit wir leben können, benötigen die Zellen unseres Körpers Energie. Um diese Energie zu gewinnen, stehen dem Körper zwei Mechanismen zur Verfügung. Zum einen können unsere Zellen Glukose (Zucker) verbrennen, oder sie beziehen ihre Energie aus so genannten Ketonen. Welche dieser beiden Methoden die richtige oder wichtig ist, ist schwer zu entscheiden. Man weiß jedoch, dass sich Zellen, sobald Zucker zur Verfügung steht, fast ausschließlich von Zucker ernähren. Um den Zucker aufnehmen zu können, benötigt der Körper ein Hormon: Insulin.

Beide Mechanismen der Energiegewinnung funktionieren komplett unterschiedlich. Für die Zuckerverbrennung kann sowohl direkt der Zucker, den wir zu uns nehmen, verwendet werden oder unser Verdauungstrakt wandelt Kohlenhydrate in Zucker um. Die Glukose wandert ins Blut. Steigt also der Glukosespiegel im Blut, schüttet unsere Bauchspeicheldrüse ( präzisierte Zellen in den Langerhansschen Inseln) Insulin aus, damit unsere Körperzellen den Zucker aufnehmen können. Dies gilt nicht nur für unsere Muskel- und Nervenzellen, sondern auch für die Fettzellen, die, falls zu viel Glukose da ist, diese aufnehmen und als Fett speichern.

Ganz anders funktioniert der Stoffwechsel, wenn unsere Zellen Ketone verbrennen. Diese werden in der Leber aus Fett und Eiweiß, das wir zu uns nehmen, oder aus unseren Fettreserven gebildet. Im Gegensatz zum Zucker ist dazu kein Insulin notwendig. Und, überflüssige Ketone werden vom Körper nicht als Fett gespeichert, sondern über den Urin ausgeschieden.

Fast alle Zellen unseres Körpers können beide Sorten der Energieverwertung nutzen. Körper hat also natürlicherweise zwei Möglichkeiten, sich zu versorgen, je nachdem, welche Art von Nahrung zur Verfügung steht. Falls also Zucker und Kohlenhydrate im Überfluss zur Verfügung stehen, baut der Körper Reserven auf, die er dann in Hungerzeiten nutzen kann.

Ein weiterer wesentlicher Unterschied ist, dass Blut und Leber Zucker nur für eine anstrengende Bewegung von ca. 45 min speichern können. Dann sind die Reserven aufgebraucht und man muss entweder neuen Zucker zu sich nehmen oder der Körper stellt um auf die Grundversorgung.

Einige Zellen im Gehirn sind jedoch zwingend auf Zuckerversorgung angewiesen. Aber auch diese müssen, falls kein Zucker oder Kohlenhydrate mit der Nahrung zugeführt werden, nicht darben, denn unsere Leber ist in der Lage, einen ausreichenden Zuckerspiegel im Blut durch Bildung von Glukose sicherzustellen.

Comments (0)


Login to comment